Es ist uns vermehrt die Vermutung zu Ohren gekommen, dass unsere Feuerwehr mit dem Medienbericht „Vergewaltigte Bräutigam 16-Jährige beim Poltern?“ zu tun hat.

Wir möchten uns hiermit ausdrücklich von diesem Vorfall distanzieren und klarstellen, dass unsere Feuerwehr in keiner Weise mit diesem Geschehnis im Zusammenhang steht.

Außerdem bitten wir darum von Vermutungen, Gerüchten und Spekulationen abzusehen.
Auch innerhalb von Feuerwehrkreisen bitten wir darum, im Sinne der Kameradschaft, Spekulationen gegenüber anderen Feuerwehren zu unterlassen!

Die Kameraden der Feuerwehr St.Peter/Spittal

Willkommen!